Speakerinnen* Blog

Zwei, die zusammengehören

"50 Prozent" ist das Projekt, das den Anstoß gab, die Speakerinnen-Liste zu starten. 50 Prozent war bisher ein Blog, in dem dokumeniert wurde, wie viele bzw. wie wenige Frauen* auf bei öffentlichen Veranstaltungen auf der Bühne sind. Bisher waren die beiden zwei getrennte Projekte: Jetzt gehören sie zusammen.

Was heißt das konkret? Ab jetzt gibt es unter dem Dach der Speaker*innen-Liste zwei neue Bereiche:

  • die ganz neu programmierte "50 Prozent"-Datenbank, die Ihr unter 50prozent.speakerinnen.org findet: hier dokumentieren wir, wieviele - oft: wie wenig - Frauen* an den Mikros und auf den Bühnen sind. '50 Prozent' zählt und veröffentlicht den Prozentsatz.

alt img desc
(50 Prozent Screenshot)

  • Im alten '50 Prozent'-Blog gab es zwischen den Zahlen auch gelegentlich Artikel: die haben jetzt ein eigenes Blog bekommen, in dem wir über ähnliche Projekte und Aktivitäten berichten: Es ist unter blog.speakerinnen.org zu erreichen. Hier findet Ihr auch Texte darüber, wie andere das Problem angehen, mehr Diversität in ihre Konferenzen und Panels zu bringen.

alt img desc
(Speakerinnen-Blog Screenshot)

Die neue "50 Prozent"-Datenbank ist genau das: endlich eine richtige Datenbank! Bisher gab es nur ein Wordpress-Blog, und jede gezählte Veranstaltung bekam einen eigenen Blogpost, die Zahlen wurden 'per Hand' aufgeschrieben und in Prozente umgerechnet.

Mit dem Umzug in eine Datenbank wird es jetzt viel einfacher, weitere Events bei "50 Prozent" zu dokumentieren. Es gibt endlich ein Formular, in das Ihr die Zahlen der Veranstaltungen eintragen könnt, die Ihr besucht habt oder die Euch sonst aufgefallen sind: Einfach Titel, URL, Zahlen der Speakerinnen insgesamt und die der redenden Frauen* eintragen, gern auch Kontaktmöglichkeiten zu den Veranstalterinnen und weitere Details - fertig! Wer gleich anfangen möchte: hier findet Ihr das 50-Prozent-Formular. Nach dem Eintragen habt Ihr noch 20 Minuten Zeit zum editieren. Alle Events müssen von uns erst freigeschaltet werden, bitte wundert Euch nicht, wenn es nicht gleich auf der Seite erscheint. Im Zweifelsfall hilft eine Erinnerung per Mail an haelfte (at) riseup (dot) net oder Tweet an @haelfte.

Die alten Zahlen sind übrigens nicht verloren: Wir haben alle Zahlen, die in den letzten zwei Jahren hier dokumentiert wurden, in die neue Datenbank migriert. Vielleicht hatten sich einige schon gefragt, warum es im alten 50-Prozent-Blog so still geworden ist: das täuschte. Im Hintergrund wurde am neuen gearbeitet, und dann mussten auch alle alten gezählten Konferenzen per Hand in die Datenbank übertragen werden: Dickes Dankeschön an Mandy Schoßig für endloses Copy&Paste - im Urlaub per Tablet! Auch die Zahlen, die Ihr uns inzwischen per Mail oder Twitter geschickt hattet, sind also nicht verloren, sondern stehen jetzt im neuen '50 Prozent'. Falls doch noch was fehlt: schreibt es gleich selbst ins Formular.

Bisher sind über 200 Events dokumentiert und wir hoffen, dass es jetzt bald sehr viel mehr werden. Weiterer Vorteil: Wir können die gesammelten Daten so viel besser auswerten und übersichtlicher darstellen.
Damit das Projekt auch außerhalb des deutschsprachingen Raums genutzt werden kann, hat jetzt auch die 50-Prozent-Datenbank ein englisches Interface. Dazu gibt's natürlich auch ein englisches Eingabe-Formular.
Bitte teilt diese Links auch international, damit die bei "50 Prozent" bald noch viel mehr Veranstaltungen gezählt werden.

Programmierung und Design von '50 Prozent' sind mit freundlicher Unterstützung von so36.net und Tyranja entstanden. Die Webapp ist in Rails geschrieben und wird auf Gitlab gehostet.

Noch mehr Neues

Auch sonst hat sich einiges getan. Unser Team ist größer geworden: schon seit einigen Monaten gehören Mandy Schoßig und Christiane Weihe zum Speakerinnen-Team. Mandy kümmert sich darum, die Plattform bei Frauen, Netzwerken und Event-Veranstaltern bekannter zu machen und Christiane um Marketing, administrative Aufgaben sowie die Unterstützung der registrierten Speakerinnen. Außerdem bekommen wir für die Hosting-Kosten und kleinere Ausgaben Unterstützung von der Travis Foundation.

Diesen Sommer hat sich die Speakerinnen-Liste wieder am Rails Girls Summer of Code beteiligt. Konkret haben Resla Wesonga und Esther Monchari von Team Techylite aus Nairobi, Kenia, drei Monate am Code gearbeitet. Und dabei Tests hinzugefügt, um sicher zu stellen, dass Speakerinnen.org immer fehlerfrei läuft. Über ihre Erfahrungen haben die beiden einen Blogpost geschrieben, der nur erahnen lässt, wie schwierig es ist, programmieren zu lernen, wenn manche Fragen in deiner Stadt einfach niemand beantworten kann. Respekt und noch mal ein großes Dankeschön an Team Techylite!
Ansonsten arbeiten die Rubymonstas weiter unermüdlich an der Verbesserung der Speakerinnen-Liste.

alt img desc
(Team Techylite)

Wir waren auf bei einigen Events und haben die Speaker*innen-Liste vorgestellt:
* bei der re:publica
* beim Camp des CCC im August bei Berlin Ankündigung
* bei 'Lesbians Who Tech' - dazu gibt es ein Video, in dem Maren erklärt, warum wir die Speakerinnen-Liste gestartet haben
* Tyranja war im September bei der ROSSConf, das ist "Berlin's next Ruby Open Source Software Conference and Hackathon", um über speakerinnen.org zu reden.

Und in der Zündfunk-Sendung des Bayrischen Rundfunks hat Maren im Oktober erklärt, "Warum der Code weiblicher werden muss". Hier zum Nachhören.

Und jetzt?

Hoffen wir, dass Ihr ganze viele Events zählt und eintragt, alle Eure Freund*innen überredet, ein Speakerinnen-Profil anzulegen und dass Ihr uns ab und zu bei Twitter besucht! Alles, was mit Zahlen und Events zu tun hat, bei denen zu wenig Frauen* auf der Bühne sind, geht an die @haelfte, und Vorschläge für Speaker*innen oder Konferenzen, die welche suchen, gibt's bei den @speakerinnen.

Und über Feedback freuen wir uns natürlich auch.